AICHTAL tasche

Neu

Frage 013: WAS TUN, WENN FRAUCHENS LIEBLING AMOK LÄUFT? –

Okay, eine französische Bulldogge ist jetzt nicht gerade ein gefürchteter „Kampfhund“, eher ein sehr beliebtes Mode-Accessoire. Aber selbst so ein kleiner Wicht könnte mal dem Frauchen das Öhrchen vom Baby bringen… 
 
Hochwertige Tasche aus schwerem Polyester – handgenäht und vollflächig bedruckt

Mehr Infos

Lieferzeit: 9-15 Werktage

30,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • 70 cm
  • 40 cm
  • Mit RV
  • Ohne RV

Artikel-Infos

HERSTELLUNG Handgenäht und hochwertig verarbeitet in Deutschland
FORMAT Tasche: 40 cm x 40 cm – Henkel: 70 cm oder 40 cm
MATERIAL 100 % Polyester (ca. 340 g/m²), zertifiziert nach Brandschutzklasse DIN EN 13501-1. Bei 30º Grad waschbar. Alle beanspruchten Nähte sind doppelt genäht. Breite bequeme Baumwollhenkel.
DRUCK Motiv wird auf die Vorder- und Rückseite vollflächig gedruckt und anschließend zur Tasche genäht.
EXTRA Mit oder ohne Reißverschluss wählbar.
SERIE HUMAN ANIMALS

Hintergrund

» Mit einer schweren Bissverletzung musste ein 39-Jähriger am 13.02.2013 in ein Krankenhaus eingeliefert und sofort operiert werden. Der Mann war zusammen mit einem Kollegen in einer Wohnung in Aichtal, um Messröhrchen an den Heizkörpern auszutauschen. In der Wohnung hielt sich eine argentinische Dogge auf und der 33-jährige Besitzer meinte „Der macht nichts“. Als sich der Kundendiensttechniker im Wohnzimmer vor den Heizkörper kniete, lief der Hund zu ihm und biss ihn ins Ohr. Hierbei wurde die halbe Ohrmuschel durchtrennt. « (Quelle: » stuttgart-journal.de)


Wie Sachen zu behandeln
!

Unsere paradoxe Beziehung zu nichtmenschlichen Tieren wird besonders deutlich im Bezug auf sog. „Haustiere“. Wir vermenschlichen sie, geben ihnen Namen und sehen sie als Familienmitglieder. Aber was ist, wenn der geliebte Freund sich doch mal „wie ein Tier“ aufführt!? Meist ist das Problem schnell bei „Herrchen und Frauchen“ zu finden. – Dem Bundesgesetz zur Verbesserung der Rechtsstellung des Tieres im bürgerlichen Recht (TierVerbG) wurde 1990 der § 90a BGB eingefügt, nach dem Tiere zwar keine Sachen sind, man sie jedoch rechtlich wie Sachen zu behandeln hat, also werden verhaltensauffällige Tiere in der Regel umgetauscht oder kostengünstig entsorgt, statt sie wie menschliche Tiere kostspielig zu therapieren und zu resozialisieren.


» ALLE ERHÄLTLICHEN „AICHTAL“ ARTIKEL!

Das könnte Dir dazu gefallen