GREAT APE men's t-shirt

Neu

Sei der Stern, der die Finsternis in Tierversuchslaboren, Mastanlagen und Schlachthöfen mit Hoffnung durchdringt. Das Licht, das die konstruierten Grenzen zwischen „Mensch und Tier“ sichtbar macht. Der Fixpunkt, an dem sich mitfühlende ArtgenossInnen orientieren können… – 

Shirt aus 100% Bio-Baumwolle – fair & nachhaltig produziert –

» GRÖSSENTABELLE

Mehr Infos

Lieferzeit: 3-5 Werktage

26,90 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel-Infos

SCHNITT Klassisches Herren Premium T-Shirt aus 100% Bio-Baumwolle. Rundhalsausschnitt in 1x1-Rippstrick mit Nackenband, schmale Doppelnähte an Ärmeln und Saum.
HERSTELLUNG Nachhaltig produzierte Textilien – zertifiziert von FAIRWEAR Foundation. Bedruckt in liebevoller Einzelanfertigung "dahoam" in Bayern.
MATERIAL Single Jersey, 100 % ringgesponnene, gekämmte Bio-Baumwolle, 155 g/m²
DRUCK Hautfreundlich mit wasserbasierten Druckfarben im digitalen Direct-to-Garment Druckverfahren (schadstoff- und lösemittelfrei, biologisch abbaubar)
EXTRA TOTAL LIBERATION ✭ Labelprint
SERIE HUMAN ANIMALS | Shirt Designs
SONDERWÜNSCHE? Möchtest Du das Design auf eine andere Shirt-Farbe, -Größe oder einen anderen Schnitt gedruckt haben? Oder die Grafik an Deine Vorstellungen anpassen? Oder hast Du einen Spruch, der Dein Wunschmotiv ergänzen soll? SAG BESCHEID, ICH MACH DAS FÜR DICH! ;-)

Hintergrund

Was bin ich? Ein Stern? – Nein, biologisch gesehen ein großer Menschenaffe (neben Bonobo, Schimpanse, Gorilla und Orang-Utan), der jedoch die Möglichkeit hat, sich über sein genetisches Erbe zu erheben, zu reflektieren und damit auch Verantwortung zu übernehmen.

Das GREAT APE Design möchte Dein Gegenüber daran erinnern, wer er ist, woher er kommt und ihm auch gerne den Weg weisen zu einem respektvolleren Umgang mit nichtmenschlichen Tieren.


Das GREAT APE PROJEKT könnte dabei einen wichtigen Beitrag zum allgemeinen Bewusstseinswandel leisten:

» 1993 initiierten die Philosophen Peter Singer und Paola Cavalieri das Great Ape Project (GAP) , das für Orang-Utans, Gorillas, Bonobos und Schimpansen einige jener Privilegien einfordert, die bisher nur für Menschen gelten: Recht auf Leben, Recht auf Freiheit und ein Verbot der Folter. Augenmaß ist also gewahrt, denn niemand fordert ein Recht auf Bildung für Bonobos, ein Wahlrecht für Gorillas, Datenschutzregeln für Schimpansen oder ein Mindestalter für Sex unter Orang-Utans. Unterstützt von renommierten Primatologen macht sich das Great Ape Project dafür stark, die „Gemeinschaft der Gleichen“ zu erweitern. Es würde somit als strafbares Unrecht gelten, Menschenaffen in medizinischen Experimenten zu schädigen, sie in Gefangenschaft unter unwürdigen Bedingungen zu halten, zu Tode zu richten oder ihren Lebensraum zu zerstören. Da Menschenaffen über ein Bewusstsein verfügen, sich mental in andere Wesen hineinversetzen und in die Zukunft denken können, sollen sie als Personen anerkannt und als Individuen respektiert werden.

Das Great Ape Project (GAP) gilt als eines der Vorzeigeprojekte der internationalen Tierrechtsbewegung. Nach der Verleihung des Giordano-Bruno-Ethikpreises an die GAP-Initiatoren Paola Cavalieri und Peter Singer Anfang 2011 übernahm Colin Goldner den Posten des GAP-Koordinators im deutschsprachigen Raum. Seine erste „Amtshandlung“: Unterstützt von der Giordano-Bruno-Stiftung, der Albert-Schweitzer-Stiftung, der Tierschutz-Stiftung sowie den Vereinen Menschen für Tierrechte, Tierrechte aktiv und ANIMAL RIGHTS WATCH (ARIWA) brachte er eine Website an den Start, die über die Ziele und Strategien des Great Ape Project aufklärt. « (Quelle: » great-ape.de)

» ALLE „GREAT APE“ ARTIKEL!

Das könnte Dir dazu gefallen