WIE KÖNNEN WIR UNSERE KINDER ZU EFFEKTIVEN „STECHERN“ ERZIEHEN?


STECHER - HUMAN ANIMALS | Question by Roland Straller




Wir haben heute Schlachtzahlen von über 1500 Schweinen pro Stunde auf der Linie eines hochindustrialisierten Schlachtbetriebs. Der »Stecher«, der am Band steht, um ein Schwein tiergerecht abzustechen, hat meist weniger als zwei Sekunden Zeit. Wenn große Gefäße verfehlt werden, was bei dem Schlachttempo durchaus der Fall sein kann, oder gar ein Tier übersehen wird, dann sind diese Tiere sehr schnell am Schlachtband wieder wach. Es gibt heute kein Kontrollsystem, um diese Tiere vor dem Verbrühen in dem anschließenden Brühsystem zu retten.“ Bis zu einem Prozent (ca. 500 000) der Schlachtschweine sterben erst beim Überbrühen, schätzt Tierarzt Prof. Klaus Tröger nach seinen Untersuchungen. (Quelle: „Unser täglich Fleisch“ SWR Fernsehen/Odysso vom 08.07.2010)

Ich frag mich...

Was sind das für Menschen, die im Akkord am Fließband töten? Was empfinden sie, wenn sie morgens zur Arbeit gehen und abends ihre Kinder ins Bett bringen? Warum träumt kein Kind davon mal im Schlachthof als „Stecher“ zu arbeiten?



„Die Zahl der Vegetarier würde ins Unermessliche steigen, wenn der gebildete Mensch die Tiere selbst schlachten müsste.“ Christian Morgenstern (1871 – 1914)


Sind es also ungebildete (wahrscheinlich auch verzweifelte oder abgestumpfte) Männer, die diese „Drecksarbeit“ machen für die über 90% aller Deutschen, die so gerne das Fleisch von nicht-menschlichen Tieren essen? Wie groß wäre der Aufschrei in der gebildeten Mittel- und Oberschicht, wenn man absofort in den Schulen das Fach „Grundkurs Schlachten“ einführte? Würden die sensiblen Seelen unserer Industriegesellschaften die hautnahe Konfrontation mit Angst und Tod überhaupt verkraften?



» ALLE "HUMAN ANIMALS | QUESTIONS"

» ALLE "STECHER" ARTIKEL