WILDSCHWEINSTRECKE 2012 bleistiftzeichnung Vergrößern

WILDSCHWEINSTRECKE 2012 bleistiftzeichnung

1-00005

Neu

Original Zeichnung auf Papier – im hochwertigen Archivierungspassepartout – auf der Vorderseite signiert und datiert.

Mehr Infos

Lieferzeit: 3-5 Werktage

160,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Artikel-Infos

FORMAT 42 cm x 29,7 cm – wird flach verpackt!
TECHNIK Bleistiftzeichnung auf Papier
ENSTEHUNGSJAHR 2012
SCHUTZ Im hochwertigen 340 g/m² Archivierungspassepartout (50 cm x 40 cm) mit matter weißer Oberfläche, säurefrei und alterungsbeständig – Passepartoutstärke 0,5 mm. Ideal zur Präsentation bzw. Aufbewahrung.

Hintergrund

» Schönwald/08.09.12 – Ein Jäger hat im oberfränkischen Landkreis Wunsiedel einen Mann mit einem Wildschwein verwechselt und erschossen. Wie die Polizei in Bayreuth mitteilte, war das 26-jährige Opfer am frühen Samstagmorgen in der Dunkelheit an einem Maisfeld bei Schönwald entlang gegangen. Der 51-jährige Jäger habe ihn mit seinem Gewehr in die Brust getroffen. Der vom Jäger alarmierte Notarzt konnte dem jungen Mann nicht mehr helfen. « (Quelle: » www.welt.de)

» Namur/01.09.2012 – Bei einer Jagd in Evelette in der belgischen Provinz Namur ist es am Samstagabend zu einem tragischen Jagdunfall gekommen. Dabei wurde ein 54-jähriger Jäger versehentlich ausgerechnet durch seinen besten Freund erschossen. Laut Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft war das Opfer an einer Stelle unterwegs, wo es sich eigentlich nicht aufhalten dürfte. Das für die Jagd vorgesehene Gebiet sei deutlich abgegrenzt, dazu waren offenbar sogar Seile aufgespannt gewesen. “Ich wollte eigentlich gerade die Jagd beenden. Dann sah ich einen schwarzen Fleck, den ich für ein Wildschwein hielt, das zu einem Maisfeld unterwegs war. Ich hätte niemals gedacht, dass es sich um Thierry (das Opfer) handelte. Ich schoss und war am Boden zertstört. Er war seit langem mein Freund”, erklärte der Schütze aus Andenne. « (Quelle: » www.wort.lu)

» Havekost/30.09.12 – Die umstrittene Erntejagd in oder an einem Maisfeld in Havekost, bei der es auf Wildschweine ging, hat am Donnerstag vergangener Woche ein menschliches Opfer gefordert. Ein 47-jähriger Mann wurde von einem 60-jährigen Jagdkollegen angeschossen und erlitt schwere Beinverletzungen. Auf Nachfrage erklärte der Leiter der Polizeizentralstation Schwarzenbek, Ernst Jenner, dass es bei einer „Drückjagd“ in einem Maisfeld zu einer „Schussabgabe“ gekommen sei. Dabei, so Jenner, sei der 47-Jährige verletzt worden. « (Quelle: » www.ln-online.de)

Das könnte Dir dazu gefallen